Orthoexpert

Gesundheits-Lexikon

Wie wichtig ist L-Carnitin für den Körper?

Wurde über die positiven Eigenschaften von L-Carnitin bisher nur unter Leistungssportlern oder Abnehmwilligen gesprochen, ist es heute fast schon zu einem „Wundermittel“ mutiert.

Laut der Wissenschaft ist L-Carnitin ein vitaminähnlicher und essenzieller Nährstoff für unseren Körper. Es handelt sich dabei um eine Eiweißverbindung, die aus den Aminosäuren Lysin und Methionin synthetisiert wird. Zum Teil stellt unser Organismus es auch selbst her. L-Carnitin ist für zahlreiche biochemische Vorgänge im Körper verantwortlich. Vor allem für die Verwertung der langkettigen Fettsäuren und für die Gewinnung von Energie in den Mitochondrien. Generell ist L-Carnitin dort vorhanden, wo unser Körper Energie benötigt, besonders im Herz und in der Muskulatur. Carnitin ist beispielsweise an der Fettverbrennung und am Muskelaufbau beteiligt.

Ursachen für einen L-Carnitin-Mangel

  • Vegetarier und Menschen, deren Ernährung aus wenig Fleisch und Wurstwaren besteht
  • Ein erhöhter Bedarf entsteht in der Schwangerschaft, bei vermehrtem Stress oder bei Leistungssport
  • Wenn die körpereigene Synthese gestört ist, bei einer schlechten Darmaufnahme oder einem hohen Lebensalter, kann ein Mangel an L-Carnitin vorliegen.
  • Wer unter ständiger Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Infektionsanfälligkeit oder schwindender Ausdauerleistung leidet, sollte an einen L-Carnitin-Mangel denken.

energy-boost Trinkfläschchen

energy-boost Trinkläschchen mit 2 g, 2000 mg L-Carnitin

Extra hoch dosiert mit 2.000 mg L-Carnitin

mehr Infos

Fit im Sport mit energy-boost.

Erfahrungen mit energy-boost von Ingo, Personal Trainer
Ingo Häntsch, Personal Trainer

Viel Sport, ausgewogene Mahlzeiten und eine gesunde Lebensweise sind mir enorm wichtig. Um den Körper zu kräftigen ist eine zusätzliche Nahrungsergänzung sinnvoll.

mehr Infos

L-Carnitin – Vorkommen in der Nahrung und mögliche Mangelerscheinungen

Steak auf Hiolzbrett: L-Carnitin ist vor allem in Fleisch zu finden
L-Carnitin ist vor allem in Fleisch zu finden

In unserer Nahrung finden wir L-Carnitin vor allem in Fleisch- und Wurstwaren. Aber auch in Milchprodukten und Meeresfrüchten. So weist 1 Kilogramm Lammfilet zum Beispiel 1.600 mg L-Carnitin auf, aber 1 Kilogramm Broccoli nur 4,8 mg. Wer sich vegetarisch ernährt, sollte L-Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.  Ein primärer Mangel tritt auf, wenn eine vererbte, also angeborene Störung vorhanden ist. Die andere Form an einem Mangel zu leiden ist die sekundäre Form. Sie weist auf einen erhöhten Bedarf hin.

Ein akuter L-Carnitin-Mangel kann unter Umständen zu Fettsucht führen. Dabei kommt es zu einer verstärkten Anreicherung von Triglyceriden.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie zum Beispiel Angina Pectoris oder Herzrhythmusstörungen kommen häufig bei einem L-Carnitin-Mangel vor.

Lipidose (eine Verfettung der inneren Organe), erhöhter Cholesterinspiegel, Immunschwäche, akute Erschöpfung und sogar Diabetes sind oft ebenfalls auf einen L-Carnitin-Mangel zurückzuführen.