Orthoexpert

Gesundheits-Lexikon

Herz und Kreislauf – gesund und fit erhalten

Herz- und Kreislauferkrankungen zählen zu den häufigsten Todesursachen, vor allem in den Industrieländern. Sie nehmen dramatisch zu, was vor allem auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen ist. Wir essen zu viel, zu fett und zu süß. Rauchen, Alkohol und Bewegungsmangel schaden dem Herz und Kreislauf mehr, als wir es uns vorstellen können.

Unser Herz ist ein fleißiger Arbeiter, es pumpt jeden Tag etwa 6.000 bis 8.000 Liter Blut durch den Körper. Dadurch werden Sauerstoff, Botenstoffe und Nährstoffe in alle Körperzellen transportiert. Es ist wichtig, dass unser Blut ständig durch den Körper zirkuliert, denn dadurch wird die Immunabwehr gestärkt, die Körpertemperatur reguliert und die Heilung von Wunden beschleunigt.

Tödliches Quartett: Bluthochdruck, erhöhtes Cholesterin, Diabetes und Übergewicht
Tödliches Quartett

Zu den Risikofaktoren, die das Herz schädigen gehören:

  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • erhöhte Blutfette (Cholesterin und Triglyceride)
  • Rauchen
  • übermäßiger Alkoholkonsum
  • Bewegungsmangel
  • Stress
  • Diabetes

Diese Risikofaktoren beeinflussen wir selbst.

Allerdings steigt das Risiko an Herz-Kreislauf-Beschwerden zu sterben mit höherem Alter und bei erblichen Vorbelastungen. Das sind Risikofaktoren, die wir nicht beeinflussen können.

Treten mehrere Risikofaktoren auf, können Herz- und Kreislaufbeschwerden das Herz stark schädigen. Unter Medizinern wird von einem „Tödlichen Quartett“ gesprochen, wenn zu hoher Blutdruck, erhöhter Cholesterinspiegel, Diabetes und Übergewicht zusammen auftreten.

Zu den typischen Herz- und Kreislauferkrankungen gehören:

  • Bluthochdruck
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzinsuffizienz
  • Herzklappenfehler
  • Herzrasen
  • koronare Herzkrankheit
  • Vorhofflimmern und vor allen Dingen der gefürchtete
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall

Wird die Diagnose frühzeitig gestellt, können medikamentöse Behandlungen positiv eingreifen.

Wer Symptome wie ein Gefühl der Enge in der Brust, Herzrasen und Atemnot sowie in den Arm, Rücken oder Bauch ausstrahlende Brustschmerzen bemerkt, sollte einen Arzt konsultieren.

Die Prognose bei rechtzeitiger Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist heute äußerst positiv.

Eine typische Herz-Kreislauferkrankung ist der Herzinfarkt – von Patienten und Betroffenen ist er sehr gefürchtet, da schnell eine lebensbedrohliche Situation entstehen kann.
Gefürchtete Herz-Kreislauf-Erkrankung: Herzinfarkt

Mit gesunder Ernährung und Bewegung dem Risiko entgegentreten

Herz und Kreislauf schützen wir am besten durch eine gesunde Lebensweise. So sollte unser Speiseplan aus frischem Obst, Salat, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, magerem Fleisch und frischem Fisch bestehen. Die darin enthaltenen Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien senken den Cholesterinspiegel, fördern eine gute Durchblutung, schützen die Gefäße und stärken das Immunsystem.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt die Empfehlung, täglich fünf Portionen Obst oder Gemüse zu verzehren. Mit Salz und Fett sparsam umzugehen und möglichst hochwertige Öle zu verwenden. Hier ist besonders Oliven-, Raps- oder Wallnussöl gemeint. Diese Öle helfen durch ihre Omega-3-Fettsäuren unser Herz- und Kreislaufsystem zu schützen, indem sie einer Verkalkung der Arterien vorbeugen.

Auf fette Wurstwaren, Speck, Sahne und täglichen Fleischgenuss sollten wir ebenso verzichten wie auf Alkohol und Zigaretten.

Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel können unser Herz und Kreislauf schützen.

Ein bisschen Bewegung gehört zu einer gesunden Lebensweise dazu. Damit ist nicht zwangsläufig ein anstrengendes Krafttraining gemeint. Ein täglicher schneller Spaziergang, Fahrrad fahren oder schwimmen sind ideal für eine ausreichende Bewegung.

Für einen guten Herzschutz sorgt, wer Stress vermeidet und für genügend Entspannung sorgt. Auch autogenes Training, Meditation, Yoga oder Pilates bringen Ruhe und Entlastung in den Alltag.

cor-aktiv

Zur Gesunderhaltung von
Herz und Kreislauf

mehr Infos